Schiedsrichter


Der 23. Spielteilnehmer

Zum Fußball braucht es Schiedsrichter. Oder Unparteiische. Oder Spielleiter - letztgenannter Begriff umschreibt wohl am Besten die Anforderungen, welche an den „23. Mann“ (der mittlerweile auch eine Frau sein kann) gestellt werden. Die Überparteilichkeit sollten wir zunächst einmal voraussetzen, auch wenn es wohl immer Menschen geben wird, die den Verlockungen des schnellen Geldes erliegen werden (unfassbar, für wie wenig Knete der Berliner damals tätig wurde). Unser 23. Spielteilnehmer ist aber nicht nur Schieds-Richter, sondern sollte vielmehr das Spiel in geordnete Bahnen lenken. Dazu gehört nicht nur das Erkennen und Ahnden von Fouls, sondern darüber hinaus noch die Würdigung der Spielumstände wie Abstiegskampf usw. Hier versucht unser Spielleiter, mit einer klaren Linie auf die Spieler einzuwirken. Am Ende macht er, trotz aller Diskussionen über künftig verfügbare technische Hilfsmittel, selbst „sein Spiel“. Damit wachsen, je nach Liga, natürlich auch die an ihn gestellten Anforderungen. Er wird folgerichtig beobachtet sowie bewertet und kann auch auf- und absteigen.

Eine interessante Sache also. Und wichtig dazu! Der Verfasser dieser Zeilen kann sich z.B. noch gut an Kreisligaspiele (Gott, wie die Zeit vergeht) erinnern, bei denen die Spielleitung einem Vertreter der gegnerischen Mannschaft oblag - einfach furchtbar, auch wenn dieser sich sehr bemüht haben sollte. Daher freuen wir uns in der Turnerschaft, neben unseren Mannschaften auch einige Schiedsrichter an den Start schicken zu können. Diese werden wir Ihnen in der nächsten Zeit an dieser Stelle auch einmal vorstellen – schauen Sie doch einfach später nochmal hier herein!